Direkt zum Seiteninhalt
ACHTUNG sehr geehrter Nutzer meiner Homepage. Ich überarbeite meine Homepage regelmaßig und versuche diese zu optimieren, außerdem versuche
ich die mir schon bekannten Schwachstellen zu beseitigen.

Dipl.-Ing. Horst Habermann


Über einen Kommentar von Ihnen würde ich mich sehr freuen,

Sehr geehrter Nutzer. Ich freue mich das Sie sich die Zeit genommen haben sich meine Seite anzusehen. Ich würde mich riesig freuen, wenn Sie mir ihre Meinung zu diesem Thema über eine Kommentarmitteilung (bitte blauen Text Kommentar anwählen)  übermitteln würden. Wenn sie nicht ihre Email-Adresse mitteilen möchten, füllen das Pflichtfeld mit anonym @anomyn.de aus. Wenn sie Ihre Emailadresse angeben, garantiere ich Ihnen, dass ich Sie nur für die Kommunikation mit Ihnen nutzen werde.
Es ist geschafft. Für den HHAB-Motor wurde das Patent 10 2017 102 071 erteilt.


Folgende Erfindungen sind mit diesem Patent geschützt:

1.    Ein, im Kolbenboden integriertes, Abgasventil.
2.    Das Öffnen dieses Abgasventils durch einen mechanischen Anschlag
3.    Die Möglichkeit einen daraus konstruierten Motor zu takten, das heißt ihn nach jedem Verbrennungsvorgang zu stoppen und ihn einfach wieder weiter laufen zu lassen.

Patentzeichnung        
Prüfbericht                
Patenterteilung         

Mit diesem Patent möchte ich mir  bei der möglicherweisen Weiterentwicklung des Motors, eine Mitwirkung erkaufen.


Mögliche Umsetzung. Diese Variante läuft nur mit Wasserstoff, nicht mit Benzin oder Diesel!!

   
 
Ich möchte darauf hinweisen, dass dieser Motor noch vor der Verwirklichung steht und die folgenden Beschreibungen die Grundidee wiedergeben. Sollten Sie daran interessiert sein, die tatsächliche Umsetzung zu unterstützen, oder Anregungen haben, freue ich mich über eine Kontaktaufnahme per Kontaktformular.

Die nächsten Schritte wären jetzt eine genormte 3 D Zeichnung anzufertigen und dann eine Motorsimulation durchzuführen, um eine Abschätzung des Wirkungsgrads des Antriebskonzepts zu berechnen.

Vorteile der HHAB-Motoren:
- Keine CO2 Abgase und nur geringe NOx Abgase (im Magerbetrieb)
- Ein kompakter, leistungsstarker, modularer Zweitaktmotor (Maße ca. 900 x 300 x 300 mm)
- Stromerzeugung über direkt gekoppelte Lineargeneratoren
- Es ist keine große schwere Pufferbatterie notwendig, weil der Verbrennungsmotor getaktet werden kann
- Es werden keine teuren und seltenen Materialien wie Kobalt und Lithium verwendet (Ausnahme Dauermagnete für die Lineargeneratoren), die sich aber zu 100% recyceln lassen
- Alle Komponenten lassen sich zu fast 100% recyceln
- Mit diesem Konzept lassen sich auch preiswerte Autos fertigen ("Golfklasse")
- Mit Wasserstoff Wechselsystem ausgerüstet. Reichweite, bei einem drei Wasserstoffflaschensystem, 800 km bis 1100 km
- Ein schnelles Betanken des Fahrzeugs (ca. 5 min.)
- Auch für LKW's geeignet
Vorteile des Tankkonzepts:
- Keine teuren Tankstellen sind notwendig, es wird ein unterirdisches Wasserstoffflaschen Lager benötigt. Die Wasserstoffflaschen
werden vollautomatisch ausgetauscht
- Wasserstoffflaschen genormt und mit einem redundanten, sich selbst überwachenden, Sicherheitssystem ausgerüstet
- im Gegensatz zur Brennstoffzelle kann auch leicht verunreinigter Wasserstoff verwendet werden
- Keine teure Infrastruktur notwendig

Das HHAB Wasserstoff-Antriebskonzept (bestehend aus 2 HHAB-Motoren und einem Wasserstofftankkonzept)

 Komplette HHAB-Motor Einheit
 


Das HHAB-Antriebskonzept besteht aus 6 Komponenten




Zurück zum Seiteninhalt